Feuerlöschboot FLB 40-3, Rostock, Warnemünde, Ostsee

Unser Verein

Vorstellung des Vereins „Traditionsschiff FLB 40-3“

Gründungsdatum: 30.11.2019

Ziele der Vereinsarbeit:

  • Erhalt des Feuerlöschbootes im Fahrbetrieb

  • Demonstration der Feuerlöschtechnik von damals bis heute
  • Förderung der Jugendarbeit bei Freiwilligen Feuerwehren und bei der Nachwuchsförderung in maritimen Berufen in dem bei der Durchführung von Tagesfahrten das Erlebnis Seefahrt, insbesondere das Sichere und Richtige Verhalten an Bord, grundlegende Begriffe und Tätigkeiten der Seemannschaft sowie bei einem Feuerwehreinsatz vermittelt werden
  • Durchführung von Schiffsführungen und technischen Vorführungen am Liegeplatz und bei maritimen Höhepunkten
  • Durchführung von Gästefahrten bei Traditionsveranstaltungen in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Gründungsmitglieder:
Unser Verein wurde gegründet von aktiven und im Ruhestand befindlichen Seeleuten und Feuerwehrmännern, welche sich ehrenamtlich dafür einsetzen mit dem ehemaligen Feuerlöschboot einen Teil des Maritimen Erbes in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock erlebbar zu gestalten.

Das Feuerlöschboot:
Am 28.09.1983 in Rostock für die Betriebsfeuerwehr des Überseehafens in Dienst gestellt.

Als 3. Boot seiner Klasse wurde es mit Dienstbeginn für die Sicherheit und den Brandschutz in den Häfen und Küstengewässern der DDR eingesetzt. Gemeinsam mit dem „FLB 40-1“ auch in Rostock und dem „FLB 40-2“ in Wismar wurden die baugleichen Schiffe jederzeit einsatzbereit vorgehalten.

Neben zahlreichen Einsätzen in den Häfen waren alle 3 Boote am 08.07.1985 an der erfolgreichen Bekämpfung eines Maschinenraumbrandes auf dem MS „Bussard“ in Höhe der Insel Fehmarn beteiligt.

Nach 1989 wurde das Feuerlöschboot „FLB 40-3“ und seine Besatzung in die Berufsfeuerwehr Rostock integriert, während die anderen beiden Boote abgewickelt und inzwischen verschrottet wurden.

Der Aufgabenbereich des Feuerlöschbootes erhöhte sich mit der Integration in das System der Maritimen Notfallvorsorge in den Deutschen Küstengewässern. Das führte dazu, dass das Schiff bei zahlreichen Einsatzübungen und Ausbildungsfahrten in der Ostsee eingesetzt wurde. Eine konkrete Übersicht wird z.Zt. erstellt.

Auch zur Brandbekämpfung auf dem Fährschiff „Lisco Gloria“ am 09.10.2010 nördlich der Insel Fehmarn wurde es alarmiert und eingesetzt.

Auch wenn es nicht immer einfach und in den letzten Jahren zunehmend schwerer war, wurde durch die Besatzung versucht die ständige Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Das gelang nicht immer, weil schon die Beschaffung von Ersatzteilen aufwendig war. Aber es fehlten zunehmend auch die Fachleute, welche in der Lage waren, diese entsprechend in die technischen Systeme zu integrieren.

Am 28.10.2018 wurde es letztlich „Außer Dienst“ gestellt, nach einer aktiven Dienstzeit von beachtlichen 35 Jahren.

Datenblatt FLB 40-3

 


Hier findet Ihr uns